Diese 6 Tipps machen ihr Gewächshaus noch ertragreicher

Gewächshaus im Gartem

Ein eigenes Gewächshaus im Garten sorgt dafür, dass Obst und Gemüse ertragreich geerntet werden können. Das Gewächshaus ist ein geschützter Bereich, in dem auch im Winter Pflanzen gedeihen können, die an kalten Tagen im Freien nicht überleben. Neben dem Ertrag macht ein Gewächshaus einfach Spaß und es ist immer wieder ein Genuss, zu beobachten, was so alles gedeiht, wenn es liebevoll gepflegt wird. Dieser Artikel erklärt, wie der Ertrag im Gewächshaus mit 6 einfachen Tricks gesteigert werden kann.

6 Tipps für mehr Ernte

Das Heizsystem im Gewächshaus

Das Klima im Gewächshaus ist wichtig, denn es entscheidet darüber, wie die Pflanzen gedeihen. Wer im Gewächshaus Pflanzen überwintern lassen oder sehr zeitig im Jahr neue Pflanzen züchten möchte, benötigt einen Frostwächter, denn die Temperaturen im Inneren des Gewächshauses sollten den Außentemperaturen optimal angepasst sein. Eine spezielle Gewächshausheizung kann über ein Thermostat automatisch reguliert werden, sodass im Inneren immer gleichmäßige Temperaturen herrschen. Petroleumheizer werden häufig als Heizsystem für Gewächshäuser angeboten, eignen sich aber weniger, denn sie verbreiten eine unregelmäßige Wärme, die den Pflanzen mehr schadet als nützt.

Für Schatten sorgen

Ein Gewächshaus muss besonders bei intensiver Sonnenbestrahlung optimal beschattet werden. Ist die Sonneneinstrahlung zu stark, können die Pflanzen im Gewächshaus verbrennen und die liebevolle Arbeit ist zerstört. Um die Bewohner der Gewächshauses zu schützen, eignen sich Jalousien oder Rollos. Diese können mit einem Halterungssystem außen angebracht werden und dienen als „Sonnenschirm“ für die Pflanzen. Kunststoffmatten, Bastmatten oder ein Gartenvlies sind günstigere Alternativen und können entlang der Dachflächen ausgerollt werden.

Gute Belüftung

Gewächshaus BelüftungPflanzen sind empfindlich und vertragen direkte Zugluft nicht. Trotzdem sollte im Gewächshaus ein angenehmes Raumklima herrschen. Idealerweise ist das Gewächshaus mit großen Türen ausgestattet, die sich weit öffnen lassen. Besser sind zusätzliche kleine Fenster, die in einen Kippstand versetzt werden können. Dadurch kann die Luft optimal zirkulieren und es kommt zu keinem Stau, der den Pflanzen schadet. Besteht keine Möglichkeit, sollte ein Gewächshausventilator für gute Luft sorgen. Dieser ist eine der Außenwände einzubauen. Regelmäßiger Lüften ist absolute Pflicht und sorgt für ertragreiche Pflanzen. Die Qualität der Belüftung hängt nicht nur mit dem Gewächshaus, sondern auch mit dem Standort zusammen. Ein optimaler Standort ist deshalb perfekt, damit die Pflanzen einen besseren Ertrag bringen.

Luftfeuchtigkeit

In der Regel sorgt eine automatische Bewässerungsanlage für eine hohe Luftfeuchtigkeit, die von dem größten Teil der Pflanzen bevorzugt wird. Ein weiterer Vorteil einer Bewässerungsanlage ist die Erleichterung des Wasserzulaufs. Die richtige Wasserzufuhr bildet die Basis für den Wachstumsprozess. Damit ohne Bewässerungsanlage die Aufzucht von Gemüse und Co. erfolgreich gelingt, ist die richtige Gießtechnik wichtig. Es ist in der Regel ausreichen, einmal wöchentlich die Pflanzen zu gießen. Ist es im Sommer sehr heiß, sollte der Wasserstand mindestens ein zweites Mal in der Woche kontrolliert werden. Ideal zum Bewässern sind die Tage, an denen es ausreichend warm ist. Ist der Himmel wolkenfrei, kann das Wasser besser im Boden einsickern. Am besten erfolgt die Bewässerung am Abend, denn dann können die Pflanzen die Nährstoffe über Nacht nutzen. Pflanzen sind empfindlich, wenn es um Wasser geht. Generell vertragen Pflanzen die Bewässerung mit angewärmtem Wasser besser. Pflanzen mögen Beachtung. Auch wenn viele es nicht glauben. Ein liebevolles Wort oder ein Streicheln über die Blätter regt das Wachstum an und wird mit einer besseren Ernte belohnt. Auf Anzeichen von Krankheiten oder Schädlingsbefall sollte unbedingt geachtet werden, denn beides kann auch bei guter Pflege vorkommen. Je schneller Gegenmaßnahme ergriffen werden, desto effektiver ist die Erfolgschance.

Die richtige Zeit und der perfekte Dünger

Viele Obst- und Gemüsesorten freuen sich, wenn sie ein Ganzjahres-Quartier im Gewächshaus beziehen können und bringen hier eine geschmacklich bessere und üppigere Ernte. Je nach Länge der Fruchtzeit sollten die Plätze im Gewächshaus vergeben werden. Pflanzen, die am längsten brauchen, um Früchte abzuwerfen, sollten deshalb zuerst das Gewächshaus beziehen dürfen. Bei einem beheizten Gewächshaus kann das ganze Jahr ausgesät werden. Für umweltschonende Wärme sorgt ein Solarsystem, denn eine Beheizung über das ganze Jahr wird kostspielig. Mit einem speziellen Dünger, den Pflanzen mögen, kann die Ernte ebenfalls verbessert werden. Ein wenig Kaffeesatz ist ein natürlicher Dünger, der kleine Wunder vollbringt und nichts kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.